//, Kolumne, Lifestyle/Lets rock reality….Vorsätze für jedes neue Jahr

Lets rock reality….Vorsätze für jedes neue Jahr

Januar ist vorbei – und die guten Vorsätze?

Gerade begonnen und schon hat auch 2019 uns fest im Griff, die Vorsätze sind fast vergessen, oder? Ich hab da so meine persönliche Strategie: ich lasse einfach alles auf mich zukommen und mache das Beste draus.

Das ist zugegebenermaßen nicht immer nervenschonend, aber man bewegt sich nah an der Realität. Enttäuschungen beugt man so vor und Glücksgefühle erlebt man bewusster. Seitdem die Gelassenheit in mein Leben eingezogen ist, gehts mir besser.

Es brauchte allerdings viele Wände, gegen die ich gelaufen bin. Lebenserfahrung schmerzvoll erarbeitet! Dann aber, bei der Aufarbeitung der Situationen, habe ich mir immer wieder zugeredet: Doris, das passiert einmal und nie wieder. So habe ich mir nach und nach ein facettenreiches Erfahrungsspektrum zugelegt, das mich einfach cooler und unantastbarer macht. Emotional gefestigt, Ambitionen und Vorsätze fest abgesteckt, die Menschen um mich herum selektiert.

Gelebte Realitäten mit allen Ups and Downs, die das Schicksal bereit hält. Es braucht Mut und Achtung vor sich selbst, sonst frisst das Leben uns auf.

Lets rock reality, ist definitiv das Mantra meines Lebens. Ich beginne jeden Tag mit dem Sonnengruß „Surya Namaskar“, der mein Bewusstsein auf den Moment fokussiert. Das geht immer selbst im größten Stress. Dann raus an die Luft und Atmen! Mindestens ein langer Lauf am Tag muss sein, dem Hund sei Dank. Denn Luft und Licht machen mich glücklich. Außerdem Musik, ohne die gehts gar nicht! Mein Auto ist meine ganz persönliche Karaoke Box. Ich singe immer, meistens italienisch. Lucio Battisti und Co begleiten mich schon mein ganzes Leben. So beschwingt beginne ich meinen Arbeitsalltag. Täglich treffe ich sie, tolle Menschen mit so vielen spannenden Geschichten – das bereichert mein Leben sehr.

Die Inspirationsquelle meiner Mode ist das Leben, so wie es ist. Interessant, anspruchsvoll und herausfordernd.

Wenn wir uns lieben, bejahen wir das Leben und nichts wirft uns aus der Bahn. Wir können wanken und schwanken, denn auch das gehört nunmal dazu. Mit zunehmendem Alter müssen wir uns aber auch für Äußerlichkeiten entscheiden. Botox und Co und ein Leben für die Augen der Anderen? Oder eine Falte mehr – und dazu ein Leben voller Authenzität. Für einen Modestil, der zu unserer Geburtsurkunde oder zu unserer Persönlichkeit passt.

Alles ist möglich, nur eins ist wichtig: Unser Lebensweg sollte uns glücklich machen!

Meine Entscheidung ist schon vor langer Zeit gefallen, ich bin und bleibe authentisch, realistisch, pragmatisch und zugegebenermaßen ein bisschen crazy……mit dieser Mischung bin ich gut zufrieden!

Den Ausdruck gut zufrieden kennen Sie nicht? Im Emsland sagt meine Mama: Gut zufrieden ist der Idealzustand für ein erfülltes Leben. Es bedeutet nicht Reichtum,  immer währendes Glück und keine Probleme, sondern eine ausgewogene Zufriedenheit, ein tiefes Gefühl der Freude.

Danke Mama, du bist ein wunderbares Vorbild!

 

2019-01-31T12:44:22+00:0031.01.2019|Just Doris, Kolumne, Lifestyle|3 Kommentare

3 Comments

  1. Cornelia Redmann 1. Februar 2019 um 19:13 Uhr - Antworten

    Wie immer wundervoll und so richtig formuliert. Und wieder eine Gemeinsamkeit gefunden, ich hab doch gewusst, dass ich nicht die Einzige bin die im Auto singt bzw. es versucht …..? LG

  2. Michaela 1. Februar 2019 um 9:33 Uhr - Antworten

    so nah, so realistisch und so begeistert formuliert! Vielen Dank!

  3. Hannelore Toman 31. Januar 2019 um 21:18 Uhr - Antworten

    Ich kenne den Ausdruck „gut zufrieden“, den hat meine Großmutter auch immer gebraucht ??. Und ich halte mich gerne daran.
    Liebe Doris, wir haben doch sehr viel gemeinsam, nicht nur die norddeutschen Wurzeln. Ich brülle im Auto auch immer mit zur Musik, von Singen kann keine Rede sein ?.

Hinterlassen Sie einen Kommentar