//, Fashion, Just Doris/Wintermäntel im Zeichen des Klimawandels

Wintermäntel im Zeichen des Klimawandels

Da ist es wieder,das Thema Wintermäntel

…oder möchte ich nicht in diesem Jahr auch einen der neuen Wintermäntel? Wenn ja, was suche ich? Die letzen Winter waren eher warm und nur periodisch blitzte die Eiseskälte auf. Also suche ich eher einen Mantel als wärmende Hülle – natürlich in wunderschön – der mir die Flexibilität gibt, bei Temperaturen von 15 bis minus 5 Grad perfekt geborgen zu sein.

Das ist, was für mich als Rahmenbedingung im Raum stand: Die Quintessenz unserer Kundenwünsche.

Also flog ich nach Italien in mein Lieblings Lanificio und suchte nach der richtigen Qualität. Leicht, wärmend, farbig und außergewöhnlich. Entschieden habe ich mich für einen Wollflausch mit Mohair und Alpaka-Anteilen, der volumig und federleicht ist. Perfekt zum Übergang, aber auch mit zunehmender Kälte ein Wintermantel mit Kuschelfaktor. Gewebtes Pied de Poule ist ein Klassiker und die Farbmischungen haben mich sofort überzeugt.

Dann ging es um die ideale Abfütterung der neuen Modelle. Natürlich habe ich mich wieder für eine komplette Seidenabfütterung entschieden, denn irgendwie sind wir alle schon nicht mehr in der Lage, normale Futterstoffe zu ertragen. Die Ansprüche wachsen!

Das Design passt sich den Stoffen und den Bedürfnissen der Kunden an, denn was nützen uns Wintermäntel die ungetragen in der Garderobe hängen?

Ein Cocoon Coat, der auch durch sein Volumen nicht aufträgt und durch seine Leichtigkeit überzeugt. Ein Coat der geschlossen wie auch offen funktioniert und ein perfekter Begleiter durch die unberechenbare, etwas kühlere Saison ist.

Pfeifende Winde werden zum Teil durch die dicht gewebte Seide ferngehalten. Sollte irgendwann doch der Polarwind kommen, ist dieses Modell auch mit einer Unterjacke zu tragen.

Das Thema „Zwiebellook“ oder auch Layering ist ja wirklich das, was wir von allen Wetterphänomenen gelernt haben. Wir brauchen in unserem Kleiderschrank eine Garderobe, die sich miteinander verträgt. Das macht uns bekleidungsmäßig unabhängig vom Klimawandel.

Ich bin stolz darauf Ihnen eine Mode anbieten zu können, die ganz bewußt in ihrer Nische bleibt.

Doris Megger steht für limitierte Mode Editionen Made in Germany, mit einer italienischer Seele.

 

2018-08-16T15:19:59+00:0016.08.2018|Design, Fashion, Just Doris|2 Kommentare

2 Comments

  1. Marina 19. August 2018 um 23:04 Uhr - Antworten

    Ladies, die Mäntel sind schon im Internet schön, sehr schön sogar. Aber in der Realität noch viel, viel schöner.

    Ich habe sie alle drei am Samstag anprobiert. Und ein Mantel muss wirklich etwas Besonderes sein, wenn ich ihn bei 26 Grad Außentemperatur, die in der „Erlebnis-Boutique Doris Megger“ durch die Strahler noch geringfügig *zwinker* erhöht wird, gar nicht mehr ausziehen möchte.

    Leicht ist er, kuschelig, umhüllend, unbeschreiblich weiblich und gleichzeitig cool. Ein bißchen retro durch den großen Kragen, ein bißchen 50ger Jahre durch die Knielänge und ultra-modern durch den wunderbar schützenden flauschigen Wollstoff in tollen Farbkombinationen. Last – but not least – das wunderbare Seidenfutter – individuell passend zu jedem Mantel, egal, ob dieser grau, türkis oder grün ist.

    Zuletzt wanderte der grüne Mantel in meine Einkaufstasche und durfte mich nach Hause begleiten. Und obwohl ich Sommer toll finde und den Spätsommer liebe, jetzt freue ich mich auf die kühleren Tage – schließlich möchte ich meinen Mantel als ausführen.

    Cocooning – nicht nur zuhause sondern jetzt auch draussen im Doris-Look!

  2. Petra B 17. August 2018 um 16:10 Uhr - Antworten

    Wann wird es endlich kalt? Bei 32° einen Wintermantel anzuprobieren, hat was. Aber bei dieser Anprobe merkt man gleich: dieser Mantel hat geniale Eigenschaften, genau wie oben beschrieben. Ich habe jetzt einen in türkis und ich liebe ihn. Genial im Schnitt, Design und Material. Herbst und Winter ihr könnt kommen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar